Brand-Stiftung

Ein Stück von Günter Siegmund, erschienen im Karl Mahnke Theaterverlag

 

Bei einem schweren Gewitter geraten gleich zwei Häuser in Brand. Während dem Pastor Brand, nachdem sein Pfarrhaus niedergebrannt ist, sofort jede erdenkliche Hilfe zukommt, muss die zweite Betroffene, die wenig begüterte Witwe Facklamm, um jede Unterstützung kämpfen - zumal ihr abgebrannter Hof nicht versichert war. Doch Pastor Brand wäre nicht Pastor Brand, wenn er nicht eine Möglichkeit finden würde, das (sehr materielle) Mitgefühl, das man ihm entgegenbringt, auch der armen Frau Facklamm zukommen zu lassen. Doch ist es wirklich reine Nächstenliebe, die den Pastor dazu treibt?